Sie befinden sich hier

Inhalt

Migrationsberatung

für erwachsene Zuwandererinnen und Zuwanderer (MBE)

 

Durch alle Jahrtausende hindurch haben sich Menschen auf den Weg in eine neue Heimat gemacht. Die Gründe und die Motivationen der beschwerlichen und oftmals auch risikoreichen Flucht sind recht vielschichtig. Eines aber haben alle Lebensgeschichten von Zuwanderinnen und Zuwanderern gemeinsam- die Suche und die immer währende Sehnsucht nach einem Raum der Geborgenheit, des Schutzes und der Orientierung. Entsprechend des Leitbildes des Kreisdiakonischen Werkes Stralsund e.V. bieten wir Zuwanderinnen und Zuwanderern genau jenen Raum des Schutzes und der Orientierung an.

 

Mit dem neuen Dienst  der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer setzen wir  die konkrete Hilfe und Unterstützung in Form eines migrationsspezifischen, sozialpädagogischen Beratungsangebotes um. Ratsuchende können hier unabhängig von ihrer Weltanschauung und Religion Hilfe und Orientierung auf ihrem Weg in die neue Heimat erhalten. Wir verstehen uns als Wegbegleiter und Orientierungshilfe in einem dynamischen Integrationsprozess in das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben.

Die Migrationsberatung findet ihren Niederschlag im § 45 AufenthG und unterstützt integrationskursergänzend die Eingliederungsbemühungen von Ausländern. Im Mittelpunkt der Beratung steht die klientenzentrierte Förderung von Zuwandererinnen und Zuwandern. Sie sollen in ihrer Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Lebensführung gestärkt werden. Auf Grundlage des Case Managements werden Kompetenzen und Ressourcen sowie der konkrete Unterstützungsbedarf der Ratsuchenden festgestellt.

Die Mitarbeiter der Beratungsstelle beziehen in diesem Prozess weitere Akteure des Migrationsdienstes ein. In Kooperation mit relevanten Akteuren des Landkreises Vorpommern- Rügen insbesondere der Ausländerbehörde, SGB II Leistungsträger, Integrationskursträger, Schulen, Kitas, Jugend- und Sozialämtern, Jugendhilfeträger, Bildungsträger, Anerkennungsstellen, Fachberatungsstellen wie beispielsweise Familien- Lebens- und interkulturelle Beratung setzen sich alle Akteure gemeinsam für ein bedarfsgerechtes Integrationsangebot ein.

 

Historie der Hilfs- und Unterstützungsangebote für Zuwanderinnen und Zuwanderer im Kreisdiakonischen Werk Stralsund e.V.   

Die Wurzeln der Migrationsberatung des Kreisdiakonischen Werkes Stralsund e.V. liegen im Nachbarschaftszentrum│ Auferstehungskirche Grünhufe. Hier erlebten die Zuwanderer ein neues Stückchen Heimat durch die vielfältigsten gemeinwesenorientierten Angebote und die Migrationsberatung insbesondere für Spätaussiedler. Im Zuge der neuen Flüchtlingssituation erwuchs die Notwendigkeit der Erweiterung des Aufgabenfeldes und Neustrukturierung. An zwei Standorten in der Stadt Stralsund wird zukünftig in enger Kooperation zwischen dem  Nachbarschaftszentrum│Auferstehungskirche Grünhufe und der Migrations-beratungsstelle im „Kreisdiakonischen Stadtteilbüro Knieper West“ Unterstützung, Begleitung und Beratung für die Zuwanderinnen und Zuwanderer erfahrbar. Basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre werden auch weiterhin im Nachbarschaftszentrum │Auferstehungskirche Grünhufe gemeinwesenorientierte, migrationsspezifische Angebote und eine Beratung für Spätaussiedler verortet sein. Im KDW Stadtteilbüro Knieper West befindet zukünftig  die Migrationsberatung (MBE).

 

Unsere Öffnungszeiten und Kontaktdaten finden Sie unter „Team/ Kontakt“.
Wir verständigen uns englisch, russisch, arabisch, kurdisch, ghanaisch.
Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Wir sind für Sie da!


Herzlich willkommen!

Ihre Petra Breuer Einsatzstellenleitung Migrationsberatung