Sie befinden sich hier

23.03.2021 09:21

Junger Riese in Kita Löwenzahn in Gingst auf Rügen

Am 17. März 2021 pflanzten die Kinder und Erzieher der Kita Löwenzahn in Gingst und Pastor Gerber gemeinsam mit dem BUND Mecklenburg-Vorpommern einen „Jungen Riesen“ auf dem Spielplatz.

Von: KDW Stralsund

Kinder der Kita Löwenzahn bei Pflanzung eines Jungen Riesen

An diesem besonderen Tag fand der Morgenkreis draußen statt. Mit Segensworten, Liebe, Engagement und Sonne wurde ein Nachkomme der Billroth-Eiche auf dem Kindergartenplatz gepflanzt. Zehn Jahre ist dieser Junge Riese nun alt, und ist einer der ersten Zöglinge, der nun einen Platz fand, an dem er groß werden kann. Leiterin der Ev. Kita Maike Müller ist begeistert und stolz, dass die Kita nun auch Teil dieser Geschichte sein wird.

Diese Eiche wurde um 1900 zu Ehren des bedeutenden Chirurgen und in Bergen auf Rügen geborenen Theodor Billroth auf dem Goldener Brinken in Bergen gepflanzt. Seit 1950 gehört er zu den Naturdenkmalen Rügens, also zu den "Großen Riesen". Etwa 180 Baumdenkmale sind gegenwärtig auf Rügen und Hiddensee registriert.

Katharina Dujesiefken, Leiterin des Alleenprojektes beim BUND M-V, freute sich sehr über die Begeisterung der Kinder. Denn Jeder und Jede wollte helfen. Und am Ende mit vielen Händen stand die Eiche bepflanzt mit weiteren wunderschönen Frühlingsblühern.

Das Projekt 'Junge Riesen' hat der BUND Mecklenburg-Vorpommern 2011 auf Rügen und Hiddensee begonnen. Es wurden von vielen fleißigen Helfern Samen oder Stecklinge von Naturdenkmalen gesammelt und in der Baumschule Putbus zu jungen Bäumen herangezogen. Dieser Bereich für die Nachkömmlinge wurde von der Baumschule kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Besonderen hat Anke Meincke mit ihrem fachkundigen Wissen diese jungen Riesen großgezogen und das ehrenamtlich, so auch Jens Ohseloff, Geschäftsführer der Baumschule Putbus.

Noch warten Eiben vom Naturdenkmal in Swantow, Platanen aus Schaprode und Karnitz, Windflüchterkiefern und Süntel Buchen aus Semper bei Lietzow und noch einige Eichen auf einen geeigneten Standort, möglichst auf Rügen. Ein Ziel des Projektes ist die Sicherung der genetischen Ressource dieser uralten und widerstandsfähigen Bäume, ein wertvoller Beitrag für den Erhalt unserer Artenvielfalt.