Sie befinden sich hier

02.04.2019 08:51

Stuhlarie im NBZ beendet

NDR und Vorpommernfonds sorgten für Erneuerung

(Stralsund Grünhufe) Fast 30 Jahre haben die Stühle und Tische  ausgehalten, im letzten Kirchenbau in der DDR, der Auferstehungskirche in Stralsund - Grünhufe dem heutigen Nachbarschaftszentrum Grünhufe der Kreisdiakonie. Damals für Geld der Evangelischen Kirche Deutschlands, also harter Währung, wurde Qualität eingekauft.

Doch nach so intensiver Nutzung, gerade in den letzten 10 Jahren als Nachbarschaftszentrum, geht auch der Stuhl, der immer ganz hinten im Stuhllager stand, aus dem Leim. Fast alle Reparaturmethoden wurden ausprobiert, zum Schluss brutal durchgebolzt. Und dennoch die Zahl der Stühle nahm ab, Tische wackelten, Eichenplatten rissen auf. Aber wie so oft, wenn Probleme vor die Auswege zu wachsen scheinen, ist Hilfe nah.

Der NDR, vor allem von der integrativen Arbeit beindruckt, sammelte mit der Sendung Hand in Hand für Norddeutschland für das Nachbarschaftszentrum und der Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) half mit dem Vorpommern-Fonds, so dass 120 neue brandgehemmte, bequenme und passende Stühle beschafft werden konnten, von einer Qualität, die vielleicht wieder für Jahrzehnte den oft ruppigen Betrieb (mehr als 20 Nutzerorganisationen im Haus, oft mehrfaches Umstellen täglich) überstehen hilft. Die Tische, Eiche massiv, konnten von Grund auf repariert werden, einige warten noch darauf.

Die Mannschaft des NBZ sagt allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön, auch denen, die bis dahin bei allen Reparaturen halfen.