Sie befinden sich hier

02.06.2021 15:22

Unser Tag der Nachbarn

Am Tag der Nachbarn haben sich auch unser Nachbarschaftszentrum Grünhufe (NBZ) und unser Mehrgenerationenhaus Stralsund sowie unser Freizeittreff BLEICHENECK beteiligt.

Von: KDW Stralsund

Seit Pfingstmontag ist die Aktion der Kirchgemeinden (Kirchengemeinde St. Nikolai, St. Mariengemeinde Stralsund, Luther-Auferstehungs-Kirchengemeinde) und der Hansestadt Stralsund gestartet die große Sonnenblumen-Aktion in Stralsund! Institutionen sowie Einzelpersonen können sich Samenpäckchen und eine Rankhilfe in allen Stadtteilen Stralsund abholen, ihre Sonnenblumen öffentlich sichtbar pflanzen, pflegen und damit später sich und anderen eine Freude machen.

Das Kreisdiakonische Werk Stralsund unterstützt diese Aktion natürlich. In Grünhufe haben wir Pflanzpäckchen im Eingangsbereich des NBZ zum Abholen ausliegen und diese auch an Institutionen und am Tag der Nachbarn, den 28.05.2021, an die Nachbarn verteilt. Beim Mehrgenerationenhaus wurden diese Sonnenblumensamenpäckchen und ein selbst gebackener Keks an die Nachbarn verteilt.

Da die Sonnenblumen noch viel Zeit und Pflege brauchen, machten viele Akteure in Grünhufe mit den Kindern, Jugendlichen und Nachbarn den Stadtteil bunt - und das mit Kreideblumen! "So vielfältig wie die Blumen sind wir hier im Stadtteil und darüber hinaus." meint Conny Gürgen, die die Aktion vom NBZ leitete. "Zum Tag der Nachbarn wollen wir genau das zeigen und feiern - Nachbarschaft ist bunt, ganz unterschiedlich, Teil von Integration. Wir wachsen und wachsen zusammen!"

Und auch unser Mehrgenerationen Stralsund und unser Integrativer Freizeittreff BLEICHENECK hatten diesen Tag zusammen mit dem Jugendkunstverein und der Spielkartenfabrik geplant.

Es wurde gemeinsam eine Postkarte entworfen und diese in der Nachbarschaft verteilt. An dem Freitag wurden einige Spiele für draußen, wie Federball, Wikingerschach und Jakolo, sowie Kreide und Seifenblasen zur Verfügung gestellt. Diese Spiele konnten sich die Besucher selbstständig nehmen.

"Wir haben auch gezielt Menschen angesprochen, die als "Nachbarn zu erkennen waren" und Ihnen angeboten ihre Wünsche zu hinterlassen, was Sie in Zukunft gerne für Angebote im Speicher haben möchten.", sagte David Dragunski, Mitarbeiter Freizeittreff BLEICHENECK.

Die kleine Veranstaltung wurde mit etwas Musik umrahmt und so war es, nach der langen Corona-Zeit, ein ungezwungener, offener und sonniger Tag der Nachbarn.