Sie befinden sich hier

27.11.2020 19:30

VERENA KESSLER: DIE GESPENSTER VON DEMMIN

DER NORDEN LIEST – HERBSTTOUR 2020 EINE REIHE VOM »KULTURJOURNAL« IM NDR FERNSEHEN UND VON NDR KULTUR

„Ich wollte Sie was fragen«, sage ich (...) »Weiß man eigentlich, wer drin liegt? Im Massen-grab? Ich hab mich das nur gefragt, weil unsere Nachbarin, also ihre Mutter und ihre Schwester ...“ Verena Keßler, (Die Gespenster von Demmin)

 

Die Geschichte kennt in der Region fast jeder: Aus Angst vor Gräueltaten und der Rache der Sieger nahmen sich in den ersten Mai-Tagen des Jahres 1945 annähernd 1.000 Menschen das Leben, die meisten von ihnen Frauen mit Kindern, viele Flüchtlinge aus Hinterpommern, Ost- und Westpreußen. Der Massensuizid von Demmin gilt heute als einer der größten über-haupt in der deutschen Geschichte, es gibt Dokumentarfilme und Sachbücher dazu. Und nun gibt es auch den Roman einer jungen Autorin. Verena Keßler, Absolventin des Deutschen Literaturinstituts in Leipzig, hat sich des Themas angenommen, indem sie eine Jugendliche in den Mittelpunkt der Geschichte stellt: »Nachdem ich vom Massensuizid in Demmin erfahren habe, hat mich literarisch vor allem interessiert, welche Rolle das Thema für die Menschen dort heute noch spielt und wie es ist, an einem Ort mit so einer Geschichte aufzuwachsen.

In der Reihe „Der Norden liest“ wird Verena Keßler darüber sprechen, wie sie die Vergan-genheit an den Rändern in die Gegenwart hinein ragen lässt. Der Abend in Stralsund wird von Christoph Bungartz vom NDR Kulturjournal moderiert. Unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen.

In Kooperation mit der Kulturkirche Stralsund, dem Kreisdiakonischen Werk Stralsund e.V. und der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommern.

Informationen zur Veranstaltungsreihe unter www.ndr.de/dernordenliest

Tickets für 12 Euro zzgl. VVK-Gebühr online beim NDR Ticketshop www.ndrticketshop.de

Servicehotline: 0511 - 277 898 99

Mo.-Fr.: 9.00 - 17.00 Uhr