Sie befinden sich hier

Inhalt

Unsere Gruppen

In unseren altersgemischten Gruppen können wir bis zu 170 Kinder im Alter von 0-10 Jahren betreuen. Wir beherbergen zwei Krippengruppen mit Kindern von 0-3 Jahren und 6 Kindergartengruppen mit Kindern von 3-6 Jahren. In unseren beiden Vorschulgruppen sind die Kinder alle im gleichen Alter und werden intensiv auf die Schule vorbereitet, wobei wir nach der neuen Bildungskonzeption Mecklenburg - Vorpommerns arbeiten. Für unser Haus gibt es auch eine Hortgruppe, in der sich Kinder von der 1. bis 4. Klasse nach der Schule austoben, aber auch spielen und Hausaufgaben machen können. Die Kinder der 1. Klassen werden von uns in die Schule gebracht und auch wieder abgeholt. 18 MitarbeiterInnen betreuen und bilden die uns anvertrauten Kinder in der Zeit von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr aus. Für die pädagogische Betreuung sind ausschließlich Fachkräfte verantwortlich. Wir begleiten die Kinder in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung. Bei Bedarf werden sie zusätzlich durch speziell geschultes Personal gefördert.

Biene Maja

Kerstin, staatlich anerkannte Erzieherin,

Anna, staatlich anerkannte Erzieherin

Hallo! Wir sind 15 drei- bis fünf Jährige und wohnen auf dem Flur „Biene Maja“. Mit unseren beiden Erzieherinnen Anna und Kerstin wollen wir das neue Kitajahr erleben. Gemeinsam werden wir die Welt entdecken. Besonders über die Bewegung erfahren wir unsere Umwelt und unseren Körper. Auch Musik und christliche Werte gehören zu unserem Alltag dazu. Jeder von uns soll selbstbewusst durchs Leben gehen, darum dürfen wir selbst tätig sein. Auch Achtsamkeit gegenüber unseren Mitmenschen und der Natur wollen wir immer mehr erlangen. Durch das Spielen in unserem Kindergarten, im Außengelände und in deren Umgebung entwickeln wir uns in allen Persönlichkeitsbereichen weiter. Wir freuen uns auf ein erlebnisreiches Kindergartenjahr. Während Mama und Papa arbeiten sind wir hier liebevoll umsorgt und haben Spaß.

Madlen, staatlich anerkannte Erzieherin

Hallo, wir sind 15 Kinder im Alter von 5 – 6 Jahren und erforschen täglich im Kindergarten gemeinsam die Welt. Ob Basteln, Musizieren, Backen, Experimentieren oder Turnen … wir gestalten jeden Tag interessant und wecken die Lust aufs Lernen. Besonders gerne bewegen wir uns außerdem an der frischen Luft, um auch in der Natur unseren Bewegungsdrang, Neugier und Phantasie auszuleben. Aber auch Religions- und Verkehrserziehung, Englisch, gesunde Ernährung und andere Alltagskompetenzen haben einen festen Platz in unserem Tagesablauf, damit die Kinder in allen Bildungsbereichen ihrem Alter entsprechend gefördert werden. Gegenseitiger Respekt, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme sind uns wichtig, denn so erreichen wir ein harmonisches Miteinander, bei dem wir uns alle wohlfühlen. Genauso wichtig sind unsere Gruppenregeln, die wir gemeinsam besprochen haben und an denen wir uns täglich orientieren.             

Unser Projekt „Das letzte Jahr vor der Schule“ unterstützt die Kinder darin, die Vorfreude auf die Schule zu wecken und Ängste abzubauen. Ziel des Projektes ist es, die Kinder so zu fördern und zu erziehen, dass sie beim Schuleintritt aufgeschlossen, selbständig und gemeinschaftsfähig sind. Die Kinder erwerben bis dahin Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie befähigen, die unbekannte Schulwelt zu begreifen und zu bewältigen.

Um den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule optimal zu gestalten, erhalten die Kinder in Zusammenarbeit mit der Hermann-Burmeister–Schule gezielte Vorschulangebote. Im Rahmen unseres Kooperationsvertrages besuchen wir unter anderem die Schule, um das Schulgebäude und einige Lehrer kennenzulernen. Gemeinsam gestalten Sie mit uns eine Unterrichtsstunde und wir dürfen uns das erste Mal schon wie ein „Schulkind“ fühlen. Weitere Höhepunkte für uns Vorschulkinder sind im Dezember die Nikolaussportstunde mit Lehrern und Kindern der Grundschule und im Frühjahr ein gemeinsamer Bastelnachmittag, zu denen/dem uns die Schule herzlich einlädt. So werden wir Schritt für Schritt auf unseren neuen Lebensabschnitt „Grundschule“ vorbereitet.

Besondere Höhepunkte zum Ende der Kindergartenzeit sind unsere Abschlussfahrt nach Hiddensee und der Aussegnungsgottesdienst in der Lutherkirche.

 

„Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir zusammen!“

 

Pumuckl

Anne, staatlich anerkannte Erzieherin

Es ist schon eine Zeit lang her, da kamen kleine Füße daher!

Die kleinen Füße sind jetzt mittelgroß, wie verging die Zeit denn bloß?

Wir sind jetzt Kindergartenkinder und gleichzeitig „die Neuen“ auf dem Pumuckl Flur. Gemeinsam mit unserer Erzieherin Anne wollen wir nun in neue Welten aufbrechen und darauf freuen wir uns schon sehr. Wir wollen zunehmend selbständiger und mutiger für Neues werden. Musik, Bewegung und viel Spiel und Spaß gehören zu unserem Alltag. Wir wollen selbstbewusst und stark sein und deshalb dürfen wir selbst aktiv sein.

In der Krippenzeit sind wir gemeinsam mit den Eltern zu einer harmonischen Gemeinschaft zusammengewachsen, dies wollen wir im Kindergarten unbedingt beibehalten. Es ist daher sehr wichtig, dass sich unsere Eltern weiterhin aktiv am Leben im Kindergarten beteiligen und mitentscheiden.

Wir sind gespannt, was uns das neue Kindergartenjahr bringt.

Evelin, staatlich anerkannte Erzieherin

Hallo,

wir sind 16 Mädchen und Jungen im Alter von vier bis sechs Jahren.

Ressourcenorientiertes Handeln und die Erforschung der Elemente stehen für uns im Vordergrund. Die Kinder sollen hierbei lernen, dass das Wohlergehen der Natur von uns abhängig ist und jeder einen Beitrag zur Erhaltung der gesunden Umwelt leisten kann.  

Wir wollen jeden Tag, mit Spiel und Spaß, die Lust am Lernen wecken. Natürlich nicht nur in unserem schönen Gruppenraum, sondern auch draußen in der Natur werden wir immer wieder Neues entdecken und erleben.

Die Selbstständigkeitserziehung ist neben gesunder Ernährung und unseren religionspädagogischen Inhalten fest in unserem Tagesablauf verankert. Außerdem wollen wir uns auf gemeinschaftliche Aufgaben und Lerninhalte konzentrieren, um so Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und gegenseitige Rücksichtnahme in der Gruppe und im Umgang mit anderen zu stärken.

„Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln. Wenn sie groß sind gib ihnen Flügel.“ (chin. Sprichwort)

Sebastian, staatlich anerkannter Erzieher

Wir sind eine musikalische Gruppe mit 15 Kindern im Alter von 3 bis 4 Jahren. Jeden Tag erleben wir etwas Neues. Die Musik, sowie der Rhythmus, spielt eine ganz wichtige Rolle in unserer Gruppe. Wir singen, tanzen und trommeln.

Einmal in der Woche gehen wir zum Sport in die Turnhalle.  Wir bewegen uns viel an der frischen Luft und entdecken, mit Neugier, unsere Umgebung.

Wo leben Löwen, Giraffen, Wale, Affen und die vielen anderen Tiere auf der ganzen Welt? Mit Hilfe unserer riesigen Weltkarte erkunden wir die Welt. Wir beschäftigen uns mit den Lebensräumen der Tiere und Menschen.

Sehr gern malen, basteln und gestalten wir mit unterschiedlichen Materialien. (Farbe, Papier, Naturmaterialien)

  

 

 

 

Winnie Pooh

Maria, staatlich anerkannte Erzieherin

Nina, staatlich anerkannte Erzieherin 

Nun sind wir die "Großen" auf dem Krippenflur "Winnie Pooh". Unsere Gruppe setzt sich momentan aus 5 Mädchen  und 7 Jungen im Alter zwischen 1 1/2 und 2 1/2 Jahren zusammen.

Dieses Jahr beschäftigen wir uns mit der Welt der Tiere! Wir singen Lieder, gestalten die verschiedensten Tiere, lernen Fingerspiele und hören im Morgenkreis Geschichten dazu aus der Bibel.

Wir lernen die Geräusche der Tiere, ihre Nahrung und Fortbewegung auf verschiedenste Art und Weise kennen.

Auch möchten wir die Tiere in der Natur beobachten und einen respektvollen Umgang erlernen.

Unsere Ältesten bereiten sich außerdem zunehmen auf den Kindergarten vor. Wir üben immer mehr, mit Hilfe der Erzieher, selbstständig zu werden, wie das selbstständige An- und Ausziehen, alleine auf die Toilette gehen und tägliche Aufgaben, wie z.b. das Tischdecken, zu meistern oder einfachen Aufforderungen nachzukommen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit um miteinander zu lernen und aneinander zu wachsen!

Beate, staatlich anerkannte Erzieherin,

Steffanie, staatlich anerkannte Erzieherin und

Die Liebe zum Kind bestimmt unser tägliches Handeln.
Ausgangs- und Endpunkt unserer Arbeit sind die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder.
Wir gestalten den Kindern eine anregungsreiche Umgebung, die ihnen die Möglichkeit gibt, sich besser mit Ihrer Umwelt auseinander zu setzen.
Die Bildungskonzeption ist unser ständiger Begleiter.
Darin enthalten sind die Acht Säulen der Wertevermittlung, die sich in unserer Arbeit, wie auch in unseren Projekten wiederspiegeln.
Die Möglichkeit der Kinder, sich selbst zu bedienen und unabhängiger von der Hilfe und Unterstützung des Erwachsenen zu werden, Stärken ihr Selbstvertrauen und sind eine weitere Voraussetzung für den Übergang in den Kindergarten.
Das gemeinsame Leben in der Gruppe bietet den Kindern infolge ihrer gewachsenen Selbstverständlichkeit und Sprachbeherrschung besonders gute Voraussetzungen für ihre Entwicklung.
Unsere Aufgabe ist es bei der Gestaltung des Tagesablaufes, einen altersgemäßen Rhythmus von Schlaf- , Wach- und Mahlzeiten zu gewährleisten, den Kindern einen möglichst langen Aufenthalt an der frischen Luft zu sichern und Ihnen aktive Bewegung und Betätigung zu ermöglichen.
Gemeinsam begeben wir uns täglich auf Entdeckungsreise, dabei bildet sich das Kind selbst, wird gebildet und in seiner Persönlichkeit gestärkt.
Wir nehmen uns Zeit für unsere Arbeit, denn jede Frage und jedes noch so kleine Problem der Kinder verdient Respekt und Beachtung.

Tina, staatlich anerkannte Kindheitspädagogin und

Rosalia, staatlich anerkannte Erzieherin

Wir sind die Kleinsten auf dem Krippenflur „Winnie Pooh“. In unserer Gruppe sind wir noch ganz neu und erleben zusammen die aufregende Eingewöhnungszeit. Ganz wichtig ist dabei eine vertrauensvolle und gute Bindung zwischen uns Erzieherinnen, Rosi und Tina, und den Kindern aufzubauen. Im Laufe des Jahres werden wir viel Neues entdecken, neue Rituale kennenlernen und soziale Kompetenzen erwerben.

Im Alltag bestimmt unser Bild vom Kind, als einmalige Persönlichkeit unser Handeln. Jedes Kind hat seine eigene Stärken, Schwächen und individuellen Interessen, die wir respektieren und achten. Wir unterstützen und fördern das einzelne Kind in seinen individuellen Entwicklungsprozessen. Kinder lernen und entwickeln ihre Kompetenzen, indem sie selbst Erfahrungen machen und Dinge ausprobieren dürfen. Wir sehen unsere Aufgabe deshalb darin, den Kindern Raum und Anregungen zu geben, um somit die Erweiterung ihrer Kompetenzen zu ermöglichen. Besonders wichtig ist uns außerdem, die Kindertagesstätte als familienergänzende und –unterstützende Institution zu verstehen. Daher legen wir viel Wert auf eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern, zum Wohl des Kindes.

Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.

Francois Rabelais

Hort

 

Janina, staatlich anerkannte Erzieherin und

Mario, staatlich anerkannter Erzieher

Hortzeit – schöne Zeit

Als „Staatlich anerkannte ErzieherInnen“ ermöglichen wir den Kindern der 1.-4. Klasse in ihrer Freizeit kreativ, sportlich und naturnah tätig zu sein. So bieten wir einen guten Ausgleich zum Schulalltag. Außerdem begleiten wir die Kinder bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben und leisten hier und dort Hilfestellung.

Besonders viel Spaß haben wir in den Ferien bei einem abwechslungsreichen Programm. Wir unternehmen viele Ausflüge z.B. in das Stralsunder Meeresmuseum, Kino, Tierpark und sogar an den Strand. Als Höhepunkt geht es zum Schuljahresende auf mehrtägige Abenteuerfahrt, worauf sich immer schon alle Kinder freuen. So bleibt die Hortzeit eine schöne Erinnerung, an die die Kinder gerne zurückdenken.