Sie befinden sich hier

Inhalt

Maritime Lernwerkstatt

Die Maritime Lernwerkstatt bietet die Möglichkeit jungen Erwachsenen als Jugendfirma einen Einblick in bestimmte Arbeitsfelder zu erlangen. Den Teilnehmern wird in der Maritimen Lernwerkstatt ein Angebot unterbreitet, das langfristig auf eine berufliche Integration vorbereitet. 

Jeder Teilnehmer kann sich selbst bei uns in der Maritimen Lernwerkstatt einbringen.

Unsere Leitziele

Unsere Leitziele sind die Motivation und Stabilisierung der Persönlichkeit für eine berufliche Integration und eine mögliche Qualifizierung. Dazu gehört u.a. das Trainieren von sozialen Kompetenzen und Einstellungen und das Wecken von Interessen und Neigungen, um die Motivation für neue Tätigkeiten zu erreichen.
Ziel ist es zu ermitteln, ob die Betreffenden einem Arbeits- und Ausbildungsalltag langfristig gewachsen sind. Dies dient der Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.
Jeder unserer Teilnehmer wird individuell gefördert und gemeinsam erarbeiten wir die Ziele.

Unsere Grundprinzipien:

  • Arbeit braucht Anerkennung
  • Hergestelltes muss gebraucht werden
  • Mitarbeit muss sich lohnen

Unsere Tätigkeitsbereiche

In den Tätigkeitsfeldern bzw. Trainingsfeldern der Maritimen Lernwerkstatt können unsere Teilnehmer vielfältige Arbeitstätigkeiten erproben, bei denen sie sozialpädagogisch begleitet werden:

  • Das Sekretariat mit vielen Bereichen, wie dem Einkauf, dem Hausservice und dem Marketing und Verkauf.

Wer ist bei uns Teilnehmer und wie lange?

  • Teilnehmer sind junge Erwachsene in der Regel im Alter von 16 bis 27 Jahren, die Schwierigkeiten/Probleme bei der Gestaltung des Übergangs Schule - Ausbildung - Arbeit haben.
  • Bezieher von Arbeitslosengeld I (ALG I) und Arbeitslosengeld II (ALG II)
  • Ein individueller Einstieg ist jederzeit möglich
  • Regelverweildauer 6 Monate
  • Eine Verlängerung ist möglich

Jeder Teilnehmende erhält nach Beendigung der Maßnahme eine Teilnahmebestätigung. 

Was passiert nach der Maritimen Lernwerkstatt?

Neben der Zusammenarbeit mit dem kommunalen Jobcenter wird bereits während der Maßnahme mit einem Netzwerk (u.a. CJD, Produktionsschule Dänholm, BIFA - Berufliche Integration und Familienaktivierung) mögliche weiterführende Hilfen besprochen.

So können unsere Teilnehmer nach Beendigung der Maritimen Lernwerkstatt in die Produktionsschule wechseln, um den Schulabschluss nachzuholen und die Fähigkeiten zu Fertigkeiten weiterentwickeln.

Falls es bei den vereinbarten Zielen in den o.g. Hilfen Schwierigkeiten bzw. starke Abweichungen geben sollte, ist eine Zurückkommen, in Abstimmung aller Beteiligten, in die Maritime Lernwerkstatt möglich. Ergänzend können die Teilnehmer die offenen Angebote der Jugendberufshilfe (KDW Stralsund e.V.) annehmen. 

Was bietet unser Maritime Lernwerkstatt – kurz genannt?

  • Kennenlernen einer realen Betriebsstruktur
  • geregelter Tagesablauf in der Regel von 08:00 bis 14:00 Uhr
  • Arbeiten in Kleingruppen
  • Hilfe
    • beim Herausfinden der Stärken und Talente
    • bei der Bewältigung des Lebens-/ Arbeitsalltages
    • beim Erreichen der persönlichen Ziele
    • bei der Planung der beruflichen Zukunf
    • bei Vermittlung in Praktika, Ausbildung und Arbeit
  • Unterstützung
    • durch persönliche und individuelle Beratung
    • beim Bewerbungstraining/ Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch
  • Besuch von Veranstaltungen außerhalb der Maritimen Lernwerkstatt, wie Berufsmessen

Team & Kontakt

Projektort
Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.
Maritime Lernwerkstatt
Einsatzstellenleitung: Niels Möckel
Großer Diebsteig 3
18439 Stralsund
Telefon: 03831 - 28 22 38
Email: maritime.lernwerkstatt@remove-this.kdw-hst.de
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag:
08:00 - 14:00 Uhr