Sie befinden sich hier

Inhalt

Hilfen zur Erziehung

"Es dauerte seine Zeit, bis ich bemerkte, dass der Weg, auf dem ich wanderte, zugleich der Weg zu einem unbekannten Selbst war, sozusagen in mich hineinführte. Ich ahnte Gefahren und das machte mir zu schaffen. Ich wollte nicht gegängelt werden, von wem und was auch immer. ...Ich hatte Angst, wohin dieser Weg nach innen führen würde. Doch...ich nahm die Herausforderung an."

(Willand 1990)

Was bedeutet Hilfen zur Erziehung?

Hilfen zur Erziehung in den §§ 27ff, sowie §§ 35a, 41, 52 des SGB VIII sind als subjektives Recht der Personensorgeberechtigten auf individuelle Leistungen der Jugendhilfe definiert.

Unsere Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche und junge Heranwachsende, junge Volljährige und Eltern, deren Bindungs-, Identifizierungs- und Integrationsmöglichkeiten innerhalb der Familie und ihres sozialen Umfeldes nicht ausreichen, um eine stabile Entwicklung der Persönlichkeit zu gewährleisten, d.h.

  • die sozial benachteiligt und individuell beeinträchtigt sind,
  • die auf eine defizitäre Sozialisation in den Bezugssystemen wie Familie, Schule, Ausbildung und Berufsleben zurückzuführen sind,
  • deren altersgerechte gesellschaftliche Integration nicht gelungen ist,
  • deren individuelle und soziale Entwicklung zu fördern ist.

Eine Leistungsübernahme erfolgt ausschließlich auf der Basis der Freiwilligkeit zur Mitarbeit des Klienten entsprechend dem von ihm formulierten Hilfebedarf.

Therapeutische und medizinische Leistungen können von uns durch flankierendes Tun unterstützt, an vereinseigene Fachbereiche vermittelt oder an Fremdkompetenzen weitergeleitet werden.

In welchem Einzugsgebiet sind wir zuständig?

Wir sind für den Landkreis Vorpommern-Rügen zustängig, d.h. zum Beispiel in Stralsund, auf Rügen und vom Darß bis zur Gemeinde Süderholz.

Beratungsangebote

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Soziale Probleme
  • Ausgrenzung und Benachteiligung
  • Schul- und Ausbildungsproblemen
  • Gewalt in der Familie
  • Verschuldung
  • Abhängigkeiten
  • + Entwicklungsauffälligkeiten
  • + Kindeswohlgefährdung

Adressaten unseres Leistungsangebotes

  • Familien mit Kinder
  • Alleinerziehende
  • Kinder und Jugendliche
  • Junge Volljährige
  • Heim- und Wohneinrichtungen, in denen Kinder, Jugendliche und junge Heranwachsende außerhalb von Primärfamilienstrukturen leben
  • + Geschützes Wohnen für psychisch kranke Mütter/Väter und ihre Kinder

Sozialpädagogische Leistungen

Die Leistungen dienen der Hilfe benachteiligter Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern, Geschwistern und Verwandten, um den Einzelnen zur Selbsthilfe zu befähigen und ihm die Führung eines menschenwürdigen Lebens durch Überwindung der besonderen Lebensbedingungen und der mit ihnen verbundenen sozialen Schwierigkeiten zu ermöglichen und zu sichern.

  • Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fördern
  • Förderung Selbst- und Sozialkompetenz
  • Förderung der Leistungskompetenz

Projekte und bedarfsorient. Leistungsangebote

  • Sozialer Trainingskurs in Zusammenarbeit mit der Jugendgerichtshilfe
  • Soziale Gruppenarbeit mit den Eltern und ihren Kindern
  • Vermittlung und Vernetzung regionaler Angebote

Team & Kontakt

Besucheranschrift
Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.
Hilfen zur Erziehung
Einsatzstellenleitung: Ronny Ewald
Carl-Heydemann-Ring 55
18437 Stralsund
Mobil: 0173 - 38 80 536
Email: ronny.ewald@remove-this.kdw-hst.de
Sprechzeiten
Terminabsprachen sind jederzeit von Montag - Freitag
zwischen 08:00 - 16:00 Uhr möglich.

Sprechen Sie uns auch gerne auf den Anrufbeantworter.
Wir rufen Sie zurück.
stellv. Einsatzstellenleitung: Mabel Junge
Mobil: 0173 - 38 80 534
Email: mabel.junge@remove-this.kdw-hst.de