Startseite >> unsere Angebote >> Berufshilfe und Bildung >> Stabilisierungscoaching

Stabilisierungscoaching

Für einen guten Einstieg in den Job – von Anfang an

Die berufliche Stabilität und Zufriedenheit am Arbeitsplatz zählen zu den wichtigen Faktoren in unserer Gesellschaft. Doch die Unterschrift des Arbeitsvertrages allein garantiert nicht immer eine reibungslose Eingliederung in ein neues Unternehmen.

Neue Umgebung, neue Kollegen, neue Aufgaben, firmeninterne Gepflogenheiten – all das kann in der Einstiegsphase zu einer Herausforderung für einen neuen Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin werden, der auf dem Arbeitsmarkt (noch) nicht fest verankert ist. Um zu verhindern, dass der Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin vorschnell den Job wieder aufgibt oder ihm schon in der Anfangsphase der Beschäftigung gekündigt wird, bieten wir ein Einzelcoaching an.

Was ist das Ziel?

Unsicherheiten führen oft zu Missverständnissen, Spannungen und Konflikten. Das wollen wir vermeiden und von Anfang an als vertrauensvoller, vermittelnder und ausgleichender Ansprechpartner da sein – sowohl für den Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin als auch für den Arbeitgeber.

Unser Ziel ist die stabile Arbeitsfähigkeit des Arbeitnehmers/der Arbeitnehmerin und die Stärkung der reibungslosen, langfristigen Eingliederung in das Unternehmen. Gleich in der Einarbeitungsphase sollen eventuell auftretende Irritationen thematisiert, besprochen und behoben werden.

Außenansicht des Alten Pfarrhauses.
Kettenglied als Symbol für das Stabilisierungscoaching

Kontakt

Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.
Stabilisierungscoaching
Einsatzstellenleitung: Gerald Hehl
Lindenallee 35
18437 Stralsund
Tel.: 038 31 – 37 49 746
Email: gerald.hehl@kdw-hst.de

Projektmitarbeiterin: Elke Petersen
Mobil: 0173 – 388 05 51
Email: elke.petersen@kdw-hst.de

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Sie können uns telefonisch erreichen zwischen
10:00 – 16:00 Uhr.

Projektträger in Kooperation mit dem Landkreis Vorpommern-Rügen Eigenbetrieb Jobcenter und der Agentur für Arbeit Stralsund.

Logos AZAV

Für wen ist das Stabilisierungscoaching?

… für Personen, die die Grundsicherung des Jobcenters oder eine Unterstützung der Agentur für Arbeit bei der Arbeitsförderung erhalten haben und demnächst mit einer neuen Beschäftigung beginnen werden.

… für Unternehmen, die die Chance nutzen wollen, eine für sie kostenfreie externe, neutrale Unterstützung zur Eingliederung neuer Arbeitnehmer:innen aus dem Leistungsbezug ALG II und ALG I in das Unternehmen zu erhalten und ggf. zeit- sowie kraftintensive Reibungsverluste zu vermeiden.

Was sind die Vorteile eines Stabilisierungscoaches?

Der/Die Projektmitarbeitende ist eine Vertrauensperson und neutraler Ansprechpartner:in. Er/Sie ist ein Bindeglied zwischen dem einzelnen Arbeitnehmer:in und dem Arbeitgeber.

Individuell, zeitnah und unkompliziert können auftretende Unsicherheiten, Fragen zum Arbeitsalltag oder innerbetriebliche Probleme durch den regelmäßigen Kontakt angesprochen und individuelle, realistische Perspektiven entwickelt werden.

Das Stabilisierungscoaching ist für die Teilnehmer:innen kostenfrei. Die Kosten übernehmen der Eigenbetrieb Jobcenter des Landkreises Vorpommern-Rügen und die Agentur für Arbeit Stralsund.

Wie lange dauert das Stabilisierungscoaching?

Die Begleitung in Form eines Stabilisierungscoachings kann individuell an die Bedürfnisse des/der Einzelnen angepasst werden. Sie kann bis zu 6 Monate dauern. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Wo kann ich das Stabilisierungscoaching beantragen?

Ein Antrag kann beim Arbeitsvermittler:in in der Agentur für Arbeit Stralsund oder im Jobcenter des Landkreises Vorpommern-Rügen gestellt werden. Im Gespräch wird von Fall zu Fall entscheiden.

Flyer