Lade Veranstaltungen

Ein Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller | mit Lars Grünwoldt (Bariton) und Andrea Rucli (Klavier)

Ein Jahr vor seinem Tod schreibt Franz Schubert 1827 „Die Winterreise“ – einen Zyklus von romantischen Liedern.

Während Ludwig van Beethoven die in seinen Werken gestalteten Konflikte einer optimistischen Lösung zuführen konnte, bleiben bei Schubert die Gegensätze in ihrer Unvereinbarkeit von Kunst und Leben. Die Sehnsucht nach einem glücklichen Leben und die Verzweiflung über die miserable Wirklichkeit finden in dem Liederzyklus zur schmerzlichen Resignation. In 24 Liedern sieht Schubert im Schicksal des durch die erstarrte, trostlose Winterlandschaft wandernden, um sein Liebes- und Lebensglück betrogenen Müllerburschen mehr als nur ein individuelles Schicksal. Hier wird das Grunderlebnis einer ganzen Generation zum Ausdruck gebracht, die verzweifelt an der Unlösbarkeit der in der Klassik entwickelten Ideale von einer brüderlichen, friedlichen Gemeinschaft als Grundbedingung für die Entfaltung der einzelnen Persönlichkeit.

 

Lars Grünwoldt, geb. 1974 in MV, lebt seit 2016 als freischaffender Künstler in der Hanse- und Universitätsstadt Greifswald, die ihm, nach internationalem Werdegang als Konzertsänger u. Botschafter des romantischen Liedes, zum neuen Heimathafen wurde.

Andrea Rucli, geb. in Slowenia, lebt und arbeitet in Italien. Nach seinem Schulabschluss am Klassischen Gymnasium widmete er sich ausschließlich der Musik und beendete 1982 das Klavierstudium bei Alessandro Specchi am Konservatorium „Luigi Cherubini“ in Florenz. Anschließend setzte er seine Ausbildung bei dem russischen Pianisten Konstantin Bogino fort.

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund, online über Reservix und an der Abendkasse erhältlich.

 

Nach oben