Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Premiere – Ein Theaterstück mit Zuwanderinnen und Zuwanderer sowie Einheimischen des Theaterensemble ÜberGrenzen – Wir im Anderen-

Undine – Fouqués Heldin wurde rasch zu einer Figur der Weltliteratur, die in unterschiedlichen und zahlreichen Variationen, wie Oper, Film und Erzählung nach wie vor lebendig ist. Im Mittelpunkt der Inszenierung steht die Auseinandersetzung mit dem Fremden und Unbekannten, in denen die Grenzen zwischen Natur und Zivilisationen verschwimmen und eine fantastische Parallelwelt geschaffen wird. Darin folgt die Protagonistin Undine, weder ganz Natur noch Geist mit ihren sonderbaren Kräften, ihren eigenen Gesetzen, welche auf den Menschen beängstigend und zugleich anziehend erscheint. In dem Wunsch zu einer einzigen Welt zu gehören und der Sehnsucht nach einer Seele, um dadurch Unsterblichkeit zu erlangen, geht sie eine Liebesverbindung mit einem Menschen, dem Ritter Huldbrandt von Ringstätten, ein und bekommt nicht nur Zugang zum irdischen Leben, sondern auch zum irdischen Leid.

So beginnt die Erzählung einer Liebe auf Leben und Tod, in einer armen Fischerhütte eines alten Ehepaares und ihrer Ziehtochter Undine auf einer abgeschiedenen Landzunge. Doch die kleine Insel des Glücks wird irgendwann zu eng. Das junge Paar zieht in die Stadt. Aber mit dem Einzug in die Zivilisation beginnen auch die Probleme. Natur und Kultur treffen aufeinander. Das Element Wasser als Naturgewalt, mal ein reißender Strom, mal tief abenteuerlich und unergründlich wie das Meer oder sanft wie ein Bach, durchzieht dabei wie ein roter Faden die Geschichte und ist Spiegel Undines Sehnsucht und Stimmung, aber auch Symbol des Menschen im Umgang mit der Natur und seiner Entfremdung, bedrohlich – archaisch – warnend.

Das Theaterensemble ÜberGrenzen nimmt sich in ihrem neuen Theaterstück UNDINE diesem Meisterwerk der romantischen Erzählung Fouqués an. Dabei sind Fragen nach Heimat und Identität, die Auseinandersetzung mit dem „Anderssein“ ebenso leitend als auch das Menschsein in aufwühlend unbeständigen Zeiten.

Eine weitere Vorstellung findet am DI, 19.07.2022 um 19.00 Uhr statt.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

 

 

 

 

 

 

Nach oben