Stadtteilarbeit Stralsund Grünhufe

Stadtteilarbeit Stralsund Grünhufe

Für die Menschen

Die Stadtteilarbeit Stralsund Grünhufe ist für die Menschen im Stadtteil Grünhufe da. Wir wollen wissen, wie es den Anwohnern geht, was sie bedrückt, sie sich wünschen und was wir ändern können, auch gemeinsam. Wir schaffen Begegnungen und Orte der Zusammenkunft, sowohl mit uns als auch untereinander. Wir möchten im ständigen Kontakt mit den Menschen um uns herum sein.

Das Ziel ist die Identifikation und den sozialen Zusammenhalt in der Stadt zu fördern. Grünhufe wird dabei als Bestandteil von Hansestadt Stralsund und UNESCO Weltkulturerbe wahrgenommen. Die Stadtteilarbeit koordiniert, imitiert, organisiert, führt durch und begleitet Angebote. Bestehende Angebote werden begleitend unterstützt, Angebote und Akteure werden untereinander vernetzt.

Akteure stärken

Wir möchten Akteure stärken, fördern und qualifizieren. Dazu zählen Anwohner:innen, die selbst ehrenamtlich tätig sind oder sein möchten, aber auch Kooperationspartner. Wir hohlen andere Netzwerkpartner mit ins Boot, wie zum Beispiel Schulen, Kitas oder Sportvereine, um aktiv zu sein und um den Stadtteil zu stärken.

Das Ehrenamt spielt einen sehr hohen Stellenwert. Die Ehrenamtlichen sind Menschen, die sich für andere einsetzen und sind somit auch ein Gewinn für sich selbst. Mehr zum Ehrenamt erfahren Sie hier.

Austausch mit Hansestadt Stralsund

Auch sind wir im ständigen Austausch mit der Hansestadt Stralsund. Die Stadteilarbeit ist das Bindeglied zwischen der Stadt, den Akteuren und den Menschen im Stadtteil Grünhufe.

Aber auch die Zusammenarbeit mit den anderen Stadtteilen Stralsunds, wie Knieper, Franken, Tribseer, findet in vielen Feldern statt.

Darüber hinaus werden die Stadt Stralsund, der Landkreis Vorpommern-Rügen, Institutionen sowie andere Menschen eingeladen, die uns auf einer Art und Weise helfen, um für die Anwohner:innen ein Angebot zu machen. So können diese sich den Menschen präsentieren, miteinander in Kontakt treten, Fragen stellen und über zukünftige Ziele und Pläne sprechen.

Die Stadtteilarbeit Stralsund wird durch die Hansestadt Stralsund gefördert.

Angebote der Stadtteilarbeit

Im regelmäßigen Austausch werden Informationen und Projekte der Stadtleitung und Stadtverwaltung gesammelt und in geeigneter Weise an die Menschen im Stadtteil weitergegeben, z.B. in Stadtteilrunden. Hier werden auch u.a. Fragen, Bedarfe und Ideen der Anwohner:innen aufgegriffen und mit Akteuren und Netzwerkpartnern verbunden.

Kontakt

Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.
Stadtteilarbeit Stralsund Grünhufe
Einsatzstellenleitung: Cornelia Gürgen
Nachbarschaftszentrum Auferstehungskirche
Lindenallee 35
18437 Stralsund
Mobil: 0162 – 286 02 37
Email: cornelia.guergen@kdw-hst.de

Zugehörig zur Stadtteilarbeit Stralsund Grünhufe:

Aufsuchende
Migrationsarbeit

Nachbarschaftszentrum
Auferstehungskirche

Koordination für
Kinder- und Jugendarbeit

Koordinierung
Integration im Ehrenamt